Emden an der Emsmündung

Emden_Wappen

Emden gelegen an der Emsmündung und dem Nordufer des Dollarts. Die Stadt Emden ist die größte Stadt in Ostfriesland und hat knapp 52.000 Einwohner. Damit ist sie die kleinste kreisfreie Stadt in Niedersachsen. Emden ist entstanden um das Jahr 800 als friesischer Handelsort und ist bis zum jetzigen Zeitpunkt durch seine Seehäfen geprägt. Die Stadt hat eine überragende Bedeutung und ist seit 1973 auch Fachhochschulstandort.

Otto Walkes ist hier geboren

Doch Emden hat nicht nur Wirtschaft und Fachhochschule zu bieten, sondern auch Berühmtheiten. Der Komiker Otto Walkes ist hier geboren, sowie Karl Dall. Diese beiden haben durch ihr ulkiges Wirken den Ostfriesenwitz stark geprägt. Gerade Otto Walkes hat durch seine Filme und seine Musik dem Ort zu einer besonderen Bekanntheit verholfen. Wer nach Emden reist, der sollte deshalb auch unbedingt das Otto-Huus besuchen, welches 1986 eröffnet wurde und den Werdegang des Otto Walkes zeigt. Das Bunkermuseum, das 1995 eröffnet wurde, zeigt auf, wie das Leben in den Bunkern war, während des Zweiten Weltkrieges. Interessiert man sich für die Schifffahrt, dann sollte man im Ratsdelft die drei Schiffe besichtigen, die dort vertäut sind. Die Pelzerhäuser, welche sich in der Altstadt Emdens befinden, sind die ältesten Gebäude der Stadt, in der sich eine Außenstelle des Ostfriesischen Landesmuseum befindet. Das Matjesfest, das Delftfest und das Emder Filmfest finden im Fruehjahr und Sommer in Emden statt. Das Musikalische Sommer Ostfriesland/Groningen lädt im Juli und August ein, wo stets mindestens ein Klassik Konzert in der Stadt gegeben wird.

Wenn es um die Nachtleben in Emden geht, dann muss man sich um zum neuen Markt begeben. Die Stadt Emden hat eine hohe Dichte an Kneipen und Bars und aus alten Zeiten haben sich auch noch viele Freudenhäuser erhalten, wo die Schiffsbesatzungen bei ihren Hafenaufenthalten verweilten.